• 1

Beratung, Prävention und Intervention


Mobbing, Medien, Schulden, Sucht und Gewalt sind die Hauptarbeitsbereiche im präventiven Jugendschutz der Stadt Gummersbach.   

Gesetzlicher Jugendschutz

Jugendschutzkontrollen, Beratung für Gewerbetreibende und Vereine zum Jugendschutzgesetz, Jugendarbeitschutzgesetz (JArbSchG) .

Erzieherischer Jugendschutz

Mobbing & Schuldenprävention in Schulen, Schulung und Beratung von Eltern, Lehrern, Jugendlichen (Juleica) und Fachkräften.

Jugendmedienschutz Medienberatung

Medienschulungen in der Halle 32. Medienpädagogische Kinder- und Elternarbeit. Beratung, Begleitung und Evaluierung von Medienprojekten.

Zielgruppen und Arbeitsbereiche

Der Jugendschutz der Stadt Gummersbach versteht sich als Anwalt von Kindern und Jugendlichen und vertritt deren Interessen gegenüber den schädlichen Einflüssen unserer schnelllebigen Gesellschaft. Er bietet dabei Unterstützung, Informationen, Beratung und viele präventive Angebote für Kinder, Jugendliche, Eltern, Lehrer, Multiplikatoren und Gewerbetreibende gleichermaßen.

Zu den Arbeitsbereichen gehören:

  • Schulungen und präventive Angebote für unterschiedliche Zielgruppen in den Bereichen: Medien, Mobbing, Schulden sowie theaterpädagogische Angebote
  • Medienschutz (Alles rund um die "Neuen Medien" u.a.  WhatsApp, facebook, Web 3.0,  Smartphones, virtuelle Welten und Cybermobbing...)
  • Suchtprävention (Spielsucht, Computersucht, Drogen, Alkohol, Essstörungen...)
  • Schuldenprävention
  • Gewaltprävention ((Cyber)Mobbing, Gewalt von/gegen Jugendliche u. Kinder...)
  • Allgemeine Informationen und Beratung zum Jugendschutzgesetz

Zusammen für unsere Kinder und Jugendlichen


 Jugendschutz Gummersbach - Der Kooperationspartner für Institutionen, Eltern, Kinder und Jugendliche

Über uns

Im Jahre 2011 wurde der bestehende Jugendschutz durch die Schaffung einer neuen Jugendschutzkraftstelle bei der Stadt Gummersbach ausgeweitet.

Der Schwerpunkt der Arbeit ist, neben dem gesetzlichen und strukturellen Jugendschutz, der praktisch ausgerichtete erzieherische (präventive) Jugendschutz.

Kontakt

Beate Reichau-Leschnik

Rathausplatz 1

51643 Gummerbach

+49 2261-872117

Mo-Do: 09.00 - 12:00 , 14:00 - 16.00
Fr: 09.00 - 12.00

Schwerpunkte

Präventive Projekte an Schulen

Schulungen in der Halle 32

Medienschutz, Suchtprävention, Gewaltprävention

Informationen und Beratung zum Jugendschutz(gesetz)

Beratung zum Jugendarbeitsschutzgesetz